Blog via E-Mail

Ich bin tatsächlich noch zu begeistern!

Das Feature, das mich begeistert, heißt „Blog via E-Mail“. Ich kann mich
daran erinnern, dass ich 1998 in der Lage war, ganze HTML-Dateien, Bilder
und andere Files via E-Mail auf meinen Server zu laden und dort abspeichern
zu lassen. Dazu hatte mein Freund Mario
mir ein Perl-Script geschrieben, das über Procmail in der Lage war, Mail von
einem meiner Accounts abzurufen. Über die Subject-Zeile wurde das Script
gesteuert und Parameter übergeben. Da konnte ich dann festlegen, wo der
Inhalt der Mail, meistens eine HTML-Seite, gespeichert werden sollte. Damals
arbeitete ich noch mit einem DOS-Rechner und einem Modem, das nur 9600 Bit
pro Sekunde vertrug. Trotzdem konnte ich damit schnell ganze Stapel von
Seiten updaten. So habe ich die erste Seite meines Vereins „Behinderte in
Gesellschaft und Beruf“ verwaltet. Ich habe mir so ein Feature immer wieder
gewünscht, aber seit Procmail endgültig der Vergangenheit angehört, war so
etwas nicht mehr in der gewünschten Form möglich. Mit WordPress kehrt dieses Feature zurück.
Ich schreibe meine Artikel und Kommentare bequem an meinem Rechner, und ein
Cronjob macht den Rest. Ich hoffe, es ist so einfach!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

2 Kommentare zu Blog via E-Mail

  1. Rüdiger Kaup sagt:

    Hallo Jens,

    ich glaube die Geschichte mit Upload per E-Mail ist wohl noch verbesserungswürdig. Durch die ganzen Zeilenumbrüche ist der Text schwer lesbar.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deinen neuen Spielzeug 🙂

  2. Lieber Rüdiger, vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.