Behindertenpolitik kommt in den Wahlprogrammen der Parteien praktisch nicht vor

Der blinde Journalist Keyvan Dahesch hat die dankenswerte Aufgabe übernommen, sich die Wahlprogramme der Parteien mal im Bezug auf Behindertenpolitik anzuschauen und genauer zu beleuchten.

Für die Kobinet-Nachrichten und den WDR hat er hierzu einen Kommentar geschrieben. Es ist so, wie ich es schon befürchtet und im Falle der SPD ja auch schon mal erwähnt hatte. Behinderte Menschen kommen in den Wahlprogrammen so gut wie gar nicht vor. Die F. D. P. glaubt wohl, besonders schlau zu sein. Sie setzt sich mit schönen Worten für die gleichberechtigte Teilhabe und den Abbau von Diskriminierungen ein, verhindert aber gleichzeitig durch ihr „Nein“ das zivilrechtliche Antidiskriminierungsgesetz, welches genau das bewirkt hätte.

Was sich in den letzten sieben Jahren eigentlich getan hat, vom Aufbruch bis hin zur herben Enttäuschung, berede ich nachher mit Christiane Link in Frequenzfieber, der Informationssendung für blinde und sehbehinderte Menschen in und um Marburg auf dem marburger Lokalsender Radio Unerhört.

Heute ist also der Wahltag.

Copyright © 2005, Jens Bertrams.

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Behinderung, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.