Der Wahltag – Acht Uhr

Es ist ganz schön kalt geworden draußen, und deshalb werde ich mir zum Wahlgang tatsächlich eine Jacke anziehen.

Wir gehen gleich los, um die ersten in unserem Gemeindehaus hier in der Straße zu sein. Hoffentlich klappt auch alles mit der Wahl. Ich möchte meine Stimme nicht verschenken, weil ich den Wahlzettel falsch in die Wahlschablone einlege. Oben rechts hat der Zettel ein Loch. Damit weiß ich, wie herum das ganze gemacht werden muss. Er muss jetzt nur mit der Lasche an der Wahlschablone abschließen. Nicht dass ich ausversehen bei der CDU mein Kreuzchen mache.

Ich habe eben noch mal den Song „Hallo Angie“ von Lindenberg gehört. Dabei fiel mir ein, dass ich für die Wahlpartie heute nachmittag noch eine Playlist zusammenstellen muss. Immerhin ist eine unserer Freundinnen in Brasilien, und die ganze Veranstaltung wird dorthin sozusagen per Computer übertragen, damit sie daran teilnehmen kann. Aber mir fiel auch auf, immer noch bei dem Lindenbergsong, dass er schon bessere Texte gemacht hat. Meine Liebste meint ja, er sei eigentlich ganz gut, eben ein typischer Lindenberg, Angie Merkel als Affäre. Das Merkel ich mir. Vielleicht stimmt’s, aber ich musste mich an das Lied gewöhnen.

Also gut, gehen wir mal los in die Kälte. Wir müssen ein Stück durch den Park, der hinter unserem Haus liegt, und unser Hund wird sich freuen. Sie tollt so gern im Gras.

Copyright © 2005, Jens Bertrams.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Wahltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.