Fußballtipps eines Laien

Warum kommen bei der Fußball-WM eigentlich immer die Favoriten durch? Diesesmal hätte ich mit Wetten viel Geld machen können.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, woran es liegt, dass bei der Fußball-WM diesmal echt die vorausgesagten Favoriten immer durchkamen, und das, obwohl sie teilweise richtig mies spielten. Als ich mir die Begegnungen des Achtelfinales angesehen habe, war mir klar, wer gewinnen würde. Deutschland gegen Schweden war klar, denn die Deutschen schwammen derzeit auf einer absoluten Sympathiewelle. Ecuador gegen England war klar, das kleine Land in Südamerika war den Kickern von der Insel nicht gewachsen. Aber sie haben sich doch gut behauptet, und es war reiner Zufall, hätte ich beinahe gesagt, dass die Briten das Ding geschaukelt haben. Holland gegen Portugal war ein Spiel, wo ich auf die Holländer hoffte, aber gleichzeitig wusste, dass diese Mannschaft das nicht reißen konnte. Ansonsten glaube ich, dass es auch richtig ist, dass sie bei dem Spiel nach hause gefahren sind! Argentinien gegen Mexiko war auch wieder so ein Ding, wo die Mexikaner besser spielten wie die Argentinier. Aber trotzdem haben die gewonnen. Eben die überheblichen Favoriten. Italien gegen australien fand ich das Schlimmste Spiel überhaupt. Da war echt eine Mannschaft, die kämpfte, sich einsetzte, so gut wie möglich mithielt, und da war eine Gurkentruppe hoch bezahlter sogenannter Starfußballer, und was passiert, sie kriegen in der letzten Minute einen 11-Meter und machen das Spiel vollkommen unverdient. Dass die Ukraine die Schweiz schlagen würde, war mir nicht ganz so klar, da hatte ich mich nicht festgelegt, aber sei es drum. Und dann natürlich Brasilien gegen Ghana. Und was ist? Die hohen Favoriten kicken sich den Ball zu, lassen die Afrikaner teilweise gutes Spiel machen, sie scheitern immer wieder unglücklich, und die Brasilianer machen zwei oder genauer drei richtig gute Aktionen und schießen damit drei Tore. Nun kann man das als Klasse werten, wenn ich ein Zuschauer im Stadion gewesen wäre, der dreistellige Eurosummen für das Spiel hingelegt hätte, würde ich es nicht tun. Das Spiel, das mir neben dem Deutschlandspiel am besten gefallen hat, war dann das letzte: Spanien gegen Frankreich. Ich hatte auf Frankreich getipt, und einer meiner Radiokollegen auf Spanien als Favorit. 3 zu 1 wurde es dann letztlich, und ich finde, das war auch verdient.

Jetzt kommen wir also zu meinen Tipps fürs Viertelfinale.

Deutschland gegen Argentinien: Die Deutschen haben gut gespielt. Aber jetzt ist der Druck superhoch. Die Fans erwarten hier einen Sieg, den diese Mannschaft, die keinen Weltklassefußball mehr spielt, nicht leisten kann. Ich finde es schon einen Achtungserfolg, dass sie bis ins Viertelfinale gekommen sind. Ich gehe davon aus, dass sie gegen Argentinien verlieren, es sei denn, die Gauchos sind zu überheblich und zu leichtsinnig. Aber das glaube ich nicht. Vielleicht gibt es ja eine Verlängerung, vielleicht sogar ein 11-Meter-Schießen, aber ich glaube, dass Argentinien gewinnt.

Italien gegen die Ukraine: Selbst gegen die Schweiz konnte sich die Ukraine nur im Nachsetzen durchsetzen, um es mal so zu formulieren. Der zwar hochnäsige, aber geschulte Favorit heißt Italien. Vielleicht wird es wieder ein rumgekicke, aber die Italiener werden es irgendwie hinbiegen. Vielleicht mal wieder ein 11-Meter in letzter Minute?

England gegen Portugal: Das ist das einzige Spiel, wo ich mir unsicher bin. Eigentlich denke ich, dass die Engländer das packen müssten. Aber sicher sein kann man nie. Die Portugiesen sind immr für eine Überraschung gut. Ich tippe trotzdem mal risikomäßig auf England.

Brasilien gegen Frankreich: Das muss einfach ein spannendes Spiel werden. Die Franzosen werden kämpfen, um sozusagen das Endspiel von 1998 zu spiegeln. Da gewannen sie gegen Brasilien und wurden Weltmeister. Die Brasilianer wollen sich natürlich auf möglichst lässige Weise rächen. Also werden sie versuchen, es genau so wie mit Ghana zu machen. Die Anderen spielen lassen und zwei bis dreimal zuschlagen. Sie sind unbesiegbar, von diesem Nimbus leben sie. Also werden sie dieses Duell gewinnen.

Also kommt es nach meiner Rechnung zu folgenden Halbfinalbegegnungen:

Argentinien gegen Italien: Das könnte dann wirklich ein spannendes Spiel werden. Beide sehen sich als haushohe Favoriten an, beide haben auch was hochnäsiges an sich, beide wollen es dem Anderen zeigen. Trotzdem denke ich, dass Argentinien da Sieger bleiben wird.

England gegen Brasilien ist für mich keine Frage. Brasilien weiß sich inzwischen so nahe am sechsten Weltmeistertitel, dass sie dieses Spiel schaukeln werden. Vielleicht werden die Jungs von der Insel kämpfen, und dann wird das ein ansehnliches Fußballspiel werden. Der Ausgang steht für mich fest.

Hoffentlich wird dann im Spiel um Platz 3 England wenigstens Italien besiegen!

Auch das Finale würde spannend! Könnte sein, dass das ein heftiges Spiel wird, bis Brasilien es natürlich für sich entscheidet. Sind halt die Weltbayern, die Brasilianer.

Aber soll ich euch mal verraten, was meine Wunschentwicklung wäre?

Deutschland schmeißt Argentinien raus! Die Ukraine macht Italien platt! England soll Portugal ruhig deklassieren, und Frankreich gelingt die Neuauflage ihres Sieges von 1998. Das wäre mein Wunschviertelfinale, immer vorausgesetzt, dabei wird auch interessant Fußball gespielt.
Dann könnte im Halbfinale Deutschland die Ukraine in einem spannenden Spiel schlagen, oder es wäre auch keine Schande, wenn es umgekehrt kommen würde, den Außenseitern würde ich es sogar gönnen. Und Frankreich könnte da England schlagen. In einem Spiel um Platz drei gegen England würde ich sowohl Deutschland als auch der Ukraine den Sieg gönnen, und wenn Deutschland ins Finale kommt, natürlich den Sieg über Frankreich. Bei der Ukraine fände ich es eine tolle Sensation, wenn die Weltmeister werden würden. Aber dafür haben sie schon zu schlecht gespielt. Also würde ich schon auf Deutschland hoffen. Mein Wunschfinale also Deutschland gegen Frankreich.

Aber wie sagte mein Kollege Jürgen so schön: Das ist kein Wunschkonzert, sondern eine Fußball-WM.

Copyright © 2006, Jens Bertrams.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter erlebte Geschichte, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.