Korrektur! – Fußball-WM bietet doch noch Überraschungen

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich Tipps für das Fußball-WM-Halbfinale angegeben. Und es
freut mich, dass ich mich getäuscht habe, denn meinem Wunschfinale sind wir derzeit näher,
als meinem Tippfinale.

Von den Mannschaften, die ich weiter gesehen habe, hat es nur Italien gepackt. Das ist schon
was. Vorher war ich mir immer sicher und hatte so oft recht mit meinen Tipps, aber jetzt
schlage ich voll daneben. Bloß meinem Wunschfinale Deutschland gegen Frankreich sind wir
damit einen Schritt mäher gekommen. Frankreich hat tatsächlich, wie ich es gehofft habe, und
das ohne Verlängerung, Brasilien rausgekickt. Ich kenne eine liebe Freundin, die jetzt
Staatstrauer trägt, und ich empfinde sogar Mitgefühl für sie. Aber dass die Weltbayern
rausfliegen, das hat mich gefreut. Bei Deutschland gegen Argentinien war ich eigentlich fast
sicher, dass Argentinien, wie vorausgesagt, gewinnen würde. Aber das 11-Meter-Schießen kann
man eben nicht berechnen. Und gegönnt habde ich es den Jungs schon.

Nun erwarten uns also zwei spannende Halbfinalspiele. Deutschland gegen Italien, was die
Deutschen hoffentlich packen, und Portugal gegen Frankreich, was für die Franzosen
eigentlich auch zu meistern sein dürfte, oder?

Copyright 2006, Jens Bertrams.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Ein Kommentar zu Korrektur! – Fußball-WM bietet doch noch Überraschungen

  1. Das Nest sagt:

    Ich hoffe, daß ich jetzt das richtige kommentiere. Tja, das mit der WM war schon so ne Sache. Ich hatte richtig entzugserscheinungen, als es dann vorbei war… Naja, Dein Traumtipp ist es dann ja nicht geworden. Meiner war’s übrigens auch. Aber wenigstens können die Italiener feiern! Ist doch auch was. Jedenfalls find ich es klasse, mit wie vielen interessanten Leuten ich mich so unterhalten habe nach und während der WM, mit Deutschen und Ausländern. Vor allem in Zügen. HOffentlich bleibt alles mal ne Weile so locker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.