Happy Upgrade

Jetzt läuft mein Blog über WordPress 2.0. Das ist gut so, aber allein hätte ich das nie geschafft.

 

Also vielen Dank an Otti, der mir so selbstlos geholfen und es mir einfach installiert hat. Vielleicht werde ich demnächst auch das Aussehen des Blogs ein wenig verändern.

 

Und ich muss mir auch Gedanken über ein attraktiveres Angebot machen. Das sehe ich schon allein an der Zahl derer, die mich in ihre offensichtliche Blogroll aufgenommen haben, im Gegensatz zu mir. Oder an der Tatsache, dass trotz Technorati kaum mal 10 Leute pro Tag diese Site besuchen. Mal sehen, was mir dazu noch einfällt.

 

Jetzt habe ich aber erst einmal WordPress 2.0, und es läuft, und das ist doch die Hauptsache.

 

Copyright 2006, Jens Bertrams.


Technorati : , , ,

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

6 Kommentare zu Happy Upgrade

  1. Claudia sagt:

    Du hast das Aussehen deines Blogs ziemlich verändert. Zuerst dachte ich nur im Firefox, aber hier im IE ist es auch ohne Header.

  2. Huch? Da sieht man, was passiert, wenn zwei Blinde an einem Blog rumfummeln. Was meinst du mit „ohne Header?“ Muss mal gucken.

  3. Claudia sagt:

    So, jetzt hat das Blog wieder alles was es braucht. Ein neues Layout – mit richtigem Header. Schön ist es geworden. Ich habe es im Firefox und im IE angeschaut.

  4. Danke. Es freut mich, dass es jetzt wiede gut aussieht. Waren alles noch Nachwehen von der Wochenendumstellung. Mal sehen, ob es mir auch gelingt, den Inhalt attraktiver zu machen.

  5. Claudia sagt:

    Wenn du wieder regelmäßig bloggst, dann wirst du bestimmt auch mehr Leser haben. Außerdem macht das Bloggen auch mehr Spaß, wenn man regelmäßig bloggt. Mir geht es jedenfalls so.

  6. Ich kann nur dann bloggen, wenn mir was einfällt, und das tue ich dann auch. Regelmäßigkeit ist durchaus angestrebt, schaffe ich abe nicht immer. Trotzdem: Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.