Dank, Entschuldigung und Versprechen

Hallo Liebe Leserinnen und Leser,

erst mal vielen Dank für die guten Wünsche, ich bin wieder gesund.

Leider kam ich noch nicht zum Bloggen, weil in dieser Woche alles drunter und drüber geht bei mir, Ohrfunk-Weihnachtsprogramm, Jahresfest meines Freundeskreises und so weiter. Aber am Dienstag kommender Woche, dann bin ich spätestens wieder da.

Es gibt auch viel zu Schreiben: De Tod von Augusto Pinochet, die Staatskrise in den Niederlanden, der weitere Fortgang der Regierungsbildung dort, der nur teilweise mit dieser Staatskrise verknüpft ist… – Viele spannende Themen, und ein paar persönliche Worte kommen also demnächst. Außerdem freue ich mich, dass in einigen Artikeln immer noch fleißig debattiert wird.

Bis bald also, und werdet mir nicht untreu.

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

3 Kommentare zu Dank, Entschuldigung und Versprechen

  1. mona lisa sagt:

    Da warten wir doch einfach bis Dienstag – schön, dass es dir wieder besser geht.

  2. Mike sagt:

    Natürlich erwarte auch ich Deine neuen Äußerungen. Bin gespannt. Übrigens haben wir hier keine Staatskrise, ich stand gestern in der Gemüseabteilung vor dem Bananenstand und eine Frau neben mir, während sie einzelne Bananen musterte, sprach zu ihrer Freundin: “Genau wie bei uns, viel zu viel braune Stellen.” 😉

    Liebe Grüße aus der Bananenrepublik.

  3. Lieber Jens,
    auch ich wünsche gute Besserung. Die Bananen könnten auch hier aus der Gegend sein. Jedenfalls dürfte man auch hier in Deutschland so manche krummen Dinger in Politik und Wirtschaft miterleben, ohne dass man alle gewahr würde.
    Allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs wünsche ich eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße
    fjh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.