Wichtiger technischer Hinweis für alle Feedburner-Feedabonenten

Dieser Text wurde auf besonderen Wunsch hin überarbeitet und ausgebaut. Es geht um die Abschaltung meiner Feeds über den Internetstatistikdienst Feedburner. Für alle, die näheres interessiert, oder die meinen RSS-Feed über Feedburner beziehen, bitte weiterlesen.

Vor einigen Monaten habe ich von einem Dienst erfahren, der sich Feedburner nennt. Man kann sich dort eintragen und dafür sorgen, dass die eigenen Beiträge, der sogenannte RSS-Feed, dorthin umgeleitet wird. Der Vorteil ist, dass Feedburner Informationen über die Besucher und Abonenten meines Feeds sammelt und mir zur Verfügung stellt. So kann ich erfahren, wieviele Besucher auf meinen Feed, also auf meine Beiträge, zugegriffen haben. Und zwar nicht die Besucherzahlen meiner Seite selbst, sondern die Besucher, die nur und ausschließlich mit einem RSS-Leseprogramm meine Beiträge ansehen. Ein weiterer Vorteil von Feedburner ist, dass man auf deren Internetseite sich Beiträge eines Feeds per E-Mail zuschicken lassen kann. Wer also in den letzten Monaten meine Beiträge lesen wollte, ohne immer ins Internet gehen zu müssen, der konnte sich bei Feedburner anmelden, bekam dann eine Mail mit meinem neuesten Beitrag, bzw. einem Link zu diesem neuesten Beitrag. Auf meiner eigenen Seite kann ich mir die Besucherzahlen meines Blogs anzeigen lassen, über Feedburner die Besucher, die meinen RSS-Feed lesen.

Obwohl das eine nette Sache ist, habe ich diesen Dienst jetzt abgeschaltet. Jeder, der meinen RSS-Feed aufgerufen hat, wurde über Feedburner umgeleitet. Jetzt aber sollen meine Beiträge auf der Internetseite Mein-parteibuch.com zu lesen sein. Der Betreiber dieses Blogs ist nicht besonders glücklich mit Feedburner. Er linkt die Beiträge auf seiner Seite ein, und wer darauf klickt, wird leider zuerst zu Feedburner umgeleitet, und bekommt dort meinen Beitrag zu sehen. So würden die Besucher, die vom Parteibuch kommen, zunächst gar nicht meine Seite besuchen. Um dies zu verhindern habe ich den Dienst abgeschaltet. Es ist möglich, einen Feed über Feedburner zu leiten, einen anderen aber nicht. Darum kann ich in etwa einem Monat erneut einen zusätzlichen Feed meiner Beiträge übe Feedburner laufen lassen.

Copyright 2007, Jens Bertrams.


Technorati : ,

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Ein Kommentar zu Wichtiger technischer Hinweis für alle Feedburner-Feedabonenten

  1. Lieber Jens,
    danke für die Erklärung. Jetzt verstehe auch ich, was Dein Eintrag von heute morgen mir sagen wollte.
    Es ist halt immer blöd, wenn man etwas liest und denkt, dass man nichts kapiert.
    Liebe Grüße
    fjh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.