Mein Wa(h)renhaus im neuen Gewand

Eigentlich bin ich ja selten ein Freund von großen Relaunches und Redesigns. Ich finde, dass sich auch Webseiten, genau wie Radiosendungen, durch Kontinuität, ein scharfes Profil und Erkennbarkeit auszeichnen. Damit liege ich im durchhörbaren und durchlesbaren Magazinzeitalter meistens nicht im Trend. Hin und wieder ist aber ein Redesign aus ganz praktischen Gründen notwendig, und drum hat mein Blog jetzt eins erhalten.Zunächst einmal ging es mir um Barrierearmut. Von Barrierefreiheit will ich nicht sprechen, die ist nicht erreicht, und ich habe auch keine Lust, dass mir die Technikformalisten aufs Dach steigen. Deshalb habe ich mit einer neuen Version von WordPress auch das Theme gewechselt. Das Blog verfügt jetzt über Orientierungspunkte und einen „Springe zum Inhalt“-Link.

Außerdem hat WordPress auf sogenannte Widgets umgestellt. Man muss jetzt noch weniger von HTML oder PHP verstehen, um verschiedene Funktionen an verschiedenen Stellen einbauen zu können. Das hat Vorteile. Auch als Blinder kann man begrenzt Einfluss darauf nehmen, wo auf der Seite verschiedene Elemente zu finden sind. Anfänglich dachte ich, diese Widgets seien überhaupt nicht zugänglich, weil sie via drag and drop verschoben und eingebaut werden mussten. Aber man kann auf einen Zugänglichkeitsmodus umschalten, und dann funktionierts.

Zum Schluss hatte ich ohnehin vor, ein paar Änderungen vorzunehmen. Heute ist es ja notwendig, sich in soziale Netzwerke einzuklinken. Dazu muss es einfache Möglichkeiten geben, eigene Artikel von Besuchern auf diesen Netzwerkseiten verbreiten zu lassen. Allerdings kollidiert das oft mit der Barrierearmut, weil gerade die älteren Browser mit den Share-Buttons nicht mehr umgehen können, oder der Rechner extrem verlangsamt wird.

Darum bin ich für Kritik und Anregungen sehr dankbar. Unten auf jeder Seite gibt es ab sofort ein Kontaktformular. Und ich hoffe, dass durch die stärkere Einbindung in soziale Netzwerke die Zugriffszahlen auch steigen werden.

In diesem Sinne viel Spaß mit dem neuen Design.

p. S.: Ein Impressum ist auch endlich vorhanden.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Ein Kommentar zu Mein Wa(h)renhaus im neuen Gewand

  1. Lieber Jens,
    mit Erstaunen habe ich – erst jetzt – die Änderung Deines Blogs bemerkt. Eine Kleinigkeit gefällt mir nicht: Überall stehen „Share“ und ähnliche Links, die am Lesen hindern. Aber das ist wohl der Vernetzung geschuldet, die dann wahrscheinlich wichtiger ist.
    Gefreut hat mich die Aufnahme von RSS-Feed von marburgnews. Dazu aber eine kleine Anmerkung: „marburgnews“ schreibt sich klein und ohne Bindestrich. Die zusätzliche Domain http://www.marburg-news.de ist allein der Tatsache geschuldet, dass Leute es immer wieder falsch geschrieben haben.
    Ich hoffe also, dass Du noch auf die richtige Schreibweise umsteigst: marburgnews!
    Deinem runderneuerten Blog wünsche ich nun viele Leser.
    Liebe Grüße
    fjh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.