Monatsarchive: Mai 2012

Blockupy oder der Staat: Wer hat gewonnen?

Mit einer Großdemonstration wurden am vergangenen Samstag die Blockupy-Proteste gegen das europäische Krisenmanagement in Frankfurt beendet. Rund 25.000 Menschen erschienen zu der Veranstaltung, die, entgegen den Erwartungen der Polizei und genau nach den Erwartungen der restlichen Welt, friedlich und ruhig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebte Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Sie haben kein Recht, wir sind das Volk!

Die folgenden Gedanken machte ich mir am Abend vor den Blockupy-Protesten. Es wäre zu hochtrabend, sie ein persönliches Manifest zu nennen, aber es geht schon in die Richtung.

Veröffentlicht unter Bloggen, Computer und Internet, erlebte Geschichte, Leben, Politik | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hat das Blockupy-Verbot überhaupt eine Rechtsgrundlage? – eine kritische Betrachtung

Die weltoffene Mainmetropole Frankfurt gleicht einer belagerten Festung. 5000 Polizisten schützen die Bürger vor Meinungen, die sie nachdenklich machen und aufrütteln könnten. Vor antikapitalistischen Meinungen zudem. Über 70 meist kulturelle Veranstaltungen der sogenannten Blockupy-Bewegung wurden von der Stadt kurzerhand verboten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebte Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Mit Geld spielt man nicht

Mit Geld spielt man nicht. Jedes Kind weiß das, nur den Großbanken muss man es noch beibringen.

Veröffentlicht unter erlebte Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Privates Blog

Seit mehr als sieben Jahren schreibe ich unter dem Namen „Mein Wa(h)renhaus“ politische und nur selten private Ereignisse. Schon seit langem wollte ich auch ein privates Blog eröffnen, ein kleineres, bescheideneres, das auch woanders gehostet wird. Jetzt ist es so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben | Hinterlasse einen Kommentar