Ich blogge (per E-Mail), also bin ich…

Seit Jahren versuche ich, für meine Blogs eine Möglichkeit zum Bloggen per E-Mail zu finden. Viele Experimente habe ich nun schon durchgeführt, aber Jetpack von WordPress.com scheint mir jetzt die Lösung zu bieten.


Ich weiß noch, dass ich eigentlich von Anfang an von der Möglichkeit des Bloggings via Mail begeistert war. Bei meiner alten Homepage hatte ich von einem Freund ein Skript gebastelt bekommen, das es mir ermöglichte, die Homepage per Mail zu ergänzen, neue Seiten hinzuzufügen und Menüseiten zu aktualisierren, ohne mich jemals via FTP einloggen oder ein CMS benutzen zu müssen. Es verwendete die heute kaum noch gebräuchliche Software .procmailrc. So wünschte ich mir auch für mein Blog eine solche Möglichkeit. Für mich als blinder Nutzer ist es umständlich, auf der Seite in Eingabefeldern herumzueditieren, ich schreibe meine Texte lieber in einem guten Texteditor.

Aber all meine Versuche schlugen fehl. Mal funktionierte der Zeichensatz nicht, mal wurde die Mail überhaupt nicht angenommen. Also nutze ich seit Jahren einen Blogging Client, nämlich Blogdesk, mit dem ich auch recht zufrieden bin, weil er einigermaßen barrierearm funktioniert.

Jetzt hat aber WordPress seit einiger Zeit mit dem Plugin „Jetpack“ eine Erweiterung der bisherigen Features bereitgestellt. Es werden jetzt unterschiedliche Zeichensätze erkannt, und von einem Freund und dessen Blog weiß ich, dass zumindest die Blogs, die auf WordPress.com selbst gehostet werden, per Mail aktualisiert werden können. Jetzt aber will ich es auch mal mit meinem eigenen, von mir selbst gehosteten Blog versuchen. Ich möchte Kategorien, Tags und den Veröffentlichungszeitpunkt festlegen, und alles soll via Jetpack von WordPress.com möglich sein.

Dieses Posting ist mein erster Testballon. Und wenn es funktionieren sollte, könnte ich so auch mein Privatblog per Mail bestücken. Und wer weiß: Vielleicht kommt ja dann meine Liebste auch bald ans Bloggen. Die Vorbereitungen sind schon getroffen. Und auch für den Ohrfunk und seine auf Twitter veröffentlichten Programmhinweise hätte das Vorteile, sobald der Dienst Posterous am 30. April schließt.

Drückt mir die Daumen!

P. S.: Die einzige Frage ist, ob WordPress meinen Veröffentlichungszeitpunkt mit der Sommerzeit erkennt.

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet, Leben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Ein Kommentar zu Ich blogge (per E-Mail), also bin ich…

  1. ’nabend Jens,

    der Jungfernflug hat ja prima geklappt! Ich blogge in meinem Blog auch im Blindflug via Mail, aber es gibt noch einige Tricks und Kniffe, die ich nicht kenne, z. B. die Einstellung der Veröffentlichungszeit. Viel Erfolg weiterhin mit dem Bloggen per Mail!

    Liebe Grüße

    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.