Es kamen keine Zwerge

Gestern war Halloween. Also haben meine Liebste und ich Süßigkeiten für die Kinder gekauft. Wir mögen Halloween nicht besonders, schon gar nicht als Ersatz für das früher am 10. und 11. November stattfindende Fest St. Martin. Damals wurde ein Akt der Barmherzigkeit gefeiert, heute, so empfinde ich es, die Gewalt, die Drohung, zumindest aber die Verrohung. Das mögen wir nicht. Aber die kleinen Menschenkinder, die einem gerade bis zu den Knien reichen und sich auf Süßes freuen und Saures androhen, die in Begleitung ihrer Mütter durch das Haus ziehen, die können einfach nichts dafür. Also kriegen sie, die kleinen, bedrohlichen und maskierten Zwerge, ihre Süßigkeiten und lassen uns in Ruhe.

 

Aber gestern kam kein einziger Zwerg. Meine Liebste war extra noch in die Stadt gefahren, um Süßigkeiten zu holen, denn in den letzten Jahren kamen sie scharenweise. Warum gestern nicht? War es einfach zu kalt? Eher nicht, denn es war recht mild. Wir saßen da und warteten, aber es geschah nichts. Jetzt müssen wir die ganzen Süßigkeiten selber essen, das würde uns gar nicht gut tun.

 

Oder sollten wir hoffnungsvoll auf St. Martin warten? Ziehen die Kleinen dann vielleicht wieder mit ihrer Laterne durch die Straßen, besingen den Edelmann, der in einer kalten Herbstnacht mit einem Bettler den Mantel teilte und keinen Dank dafür annehmen wollte? Werden diese kleinen Kinder in unserer heutigen Zeit wieder an Barmherzigkeit erinnert? Wäre dem so, dann würde es sich lohnen, die Süßigkeiten so lange aufzuheben.

 

Aber vielleicht kommen sie einfach gar nicht mehr?

 

Bekannte von uns gehen in ihrer Ablehnung von Halloween viel weiter als wir. Sie schließen sich ein, stellen die Klingel ab oder machen einfach nicht auf, wenn die Kinder durchs Haus juchzen. Das brächten wir nicht übers Herz. Aber für nächstes Jahr haben wir uns etwas einfallen lassen. Wir werden an Halloween ein Schild an die Tür hängen: “Bei uns kriegen nur Kuschelmonster süßes.”

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.