Blogempfehlungen an einem freien Morgen

Eigentlich wollte ich ja heute Morgen eine Klangfarbensendung für Sonntag produzieren, weil wir übers Wochenende in Berlin sind zur
Ohrfunk-Jahreshauptversammlung. Aber meine Liebste schläft seit Wochen so schlecht, dass sie sich noch einmal hingelegt hat und wir am Wochenende eine Sendung wiederholen werden. Das führte dazu, dass ich unverhofft einen freien Morgen hatte. Und was habe ich damit gemacht? Ich habe endlich, endlich, endlich mal wieder in anderer Leute Blogs gelesen.

Es gibt Blogs, die werden ständig gelesen, die sind in, die werden ständig retweeted. Und es gibt Blogs, die fristen ein Schattendasein, weil sie nur wenige Leser haben, wenn sich ihre Betreiber auch unendliche Mühe geben. Ich weiß, wie so etwas funktioniert, ich lese selbst auch viel zu selten und gebe viel zu selten meine Empfehlungen ab. Gerade drei Blogger aber, die auch mir ständig die Stange gehalten haben in den letzten Jahren, möchte ich hier doch einmal empfehlen.

Da ist zum einen das Blog von Texthase Online. Dahinter verbirgt sich die freie Autorin und Texterin Paula Grimm. Mit ihren vielseitigen Tipps zum Self Publishing und zum Schreiben allgemein kann sie wertvolle, freundliche Hilfe für Menschen bieten, die gern im Internet schreiben und veröffentlichen möchten. Daneben finden sich ganz private Anmerkungen über den Verlauf ihrer Woche, Empfehlungen von Webseiten und auch philosophische Beiträge, zum Beispiel über die Bedeutung von Farben in der Alltagssprache, über Metaphern und den zugehörigen Zeitgeist. Wer gut mitliest erkennt schnell, dass sie ihre Ansichten aus einer zutiefst christlichen Weltsicht heraus entwickelt. Unter anderem das macht die nachdenklichen Texte für einen Atheisten wie mich so interessant. Die technische Hilfestellung beim Schreiben, die Empfehlung von Blogs und Webseiten, aber auch eigene Buchprojekte machen aus dem Blog und der dazugehörigen Webseite ein vielseitiges, interessantes Projekt.

Ein weiteres Blog, das ich viel zu selten lese, ist das Blog von Andijah. Schon die Person ist, wie ich aus eigenem Erleben weiß, sehr vielseitig und interessant, und vieles davon spiegelt sich in ihrem Blog wieder, wenn sie vom Leben auf dem Land, vom Bau und Ausbau ihres Hauses, von ihrer Leidenschaft für LKW berichtet. Und dann kommen auch hier plötzlich kritische, nachdenkliche Artikel, ausgelöst durch ein persönliches Erlebnis oder durch Diskussionen auf Twitter oder in anderen Medien. Andijah beweist, dass man über ein Blog irgendwie in Kontakt bleiben, von den neuesten Entwicklungen im eigenen Leben, bei der Arbeit und im Garten berichten kann, und dass man tiefschürfende Gedanken auf einfache Weise mitteilt. Gespräche mit Andijah haben mich schon zu so manchem Artikel in meinem eigenen Blog veranlasst. Ihr solltet dieses Blog unbedingt einmal lesen.

Dass ich noch einmal das Blog von Franz-Josef Hanke erwähnen würde, stand wohl zu erwarten. Ich habe mich bereits sehr gefreut, als er zu bloggen begann. Politik, Geschichte, Bürgerrechte, persönliche Erinnerungen und Omnibusse sind nur einige seiner Themen. In der Kürze liegt für ihn die Würze, und er kann das auch. Seine journalistisch hochwertigen Texte vermitteln das, was sie sagen wollen, in wenigen Absätzen, und man hat doch das Gefühl, viele interessante Dinge gelesen und Gedanken gedacht zu haben, die sich festsetzen. Ein klarer Blick auf unsere Gesellschaft und ihre politische Situation ist ein Merkmal seiner Arbeit in diesem Blog, und nicht nur dort.

Wenn ich mich mal wieder wundere, wie selten meine Blogs gelesen werden, sollte ich mir vor Augen führen, wie selten ich dazu komme, die Blogs zu lesen, die ich für besonders wertvoll halte, oder wie selten ich mir die Zeit nehme. Dabei ist der Austausch mit Menschen, die so viele interessante, tolle und weitblickende Dinge zu sagen haben immer sehr bereichernd.

Vielen Dank euch dreien und allen Bloggerinnen und Bloggern, die mit klaren, freundlichen und persönlichen Stimmen das Internet bereichern.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

1 Antwort zu Blogempfehlungen an einem freien Morgen

  1. Pingback: Aus meinem Privatblog: Blogempfehlungen an einem freien Morgen - Empfehlung, Blogger - Mein Wa(h)renhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.