Gesucht: Ein neues Theme für mein WordPress-Blog

Es wird Zeit, dass ich meinem WordPress-Blog mal wieder ein neues Aussehen verpasse, dass ich die Startseite aufräume und allgemein etwas Ballast beseitige. Aber während ich normalerweise gut mit meinem Blog zurecht komme, ist doch die Auswahl eines neuen Themes der einzige Punkt, an dem ich unsicher bin.

Gerade heute Morgen fragte der DBSV für eine Nutzerin auf Twitter, ob WordPress für Blinde gut bedienbar sei. Das konnte ich guten Gewissens bestätigen. Im Großen und Ganzen ist das auch so. Der neue Editor macht noch Probleme, die Barrierefreiheit muss wie so oft erst nachträglich implementiert werden, weil kaum eine Software es schafft, sie von Anfang an zu berücksichtigen. Aber immerhin wird daran gearbeitet. Es gibt aber einen Punkt, bei dem stößt auch die beste Software an ihre Grenzen: Bei der Auswahl des Aussehens, des Themes nämlich.

Seit 2010 nutze ich das damalige Standardtheme, erweitert um einige Barrierefreiheitsoptionen, die damals noch nicht vollständig implementiert waren. Nach und nach ist meine Startseite gewachsen, und zwar so sehr, dass kaum ein Nutzer bis hinunter zu den von mir angebotenen RSS-Feeds oder dem Kontakt-Formular scrollt. Die Seite wurde bald zu groß, zumal die lange Liste des Monatsarchivs viel Platz wegnimmt. Seid froh, dass ich nicht auch noch eine Schlagwortwolke habe. 🙂

Nun also habe ich mich entschieden, ein neues Theme zu nutzen, doch die Frage ist: Welches?

Meine Suche begann beim Schlagwort “barrierefrei” oder “Zugänglich” bei den Themes von WordPress. Mir wurden einige angeboten, die dieses Schlagwort enthielten, ich glaube es waren 30 oder so, ich müsste noch einmal nachsehen. Ich war in der Lage, mir die Vorschau anzusehen, aber das hilft nur begrenzt. Sicher: Ich kann feststellen, ob ich es bedienen kann, aber damit ist es nicht getan. Welche Farben hat das Theme? Wie ist es für Sehbehinderte? Und dann: Hilft es mir dabei, die Seite übersichtlicher zu gestalten? Beispielsweise wünschte ich mir, ich könnte die Blogroll und die Monatsarchive auf Extraseiten auslagern, wie man das mit Links und Archiv bei statischen Seiten kann. Ist natürlich möglich, aber ich fummele nicht gern händisch am Quellcode irgendwelcher Template-Dateien herum. Vergesse oder verschiebe ich auch nur ein Größer-Zeichen, sieht die Seite furchtbar aus, und ich merke es nicht einmal. Also suche ich nach einem Theme, mit dem ich flexibel unter der Haube von WordPress arbeiten kann. Ein Theme, das mir z. B. die Frage beantwortet: Wo kann ich Widgets platzieren? Das sind aber Eigenschaften, die ich nicht testen kann, bevor ich das Theme bei mir auch tatsächlich verwende.

Wie gesagt: Ich habe nach Themes gesucht. Das Theme, das mir bislang am besten gefällt, ist Neve, aber wie flexibel es ist und wie es aussieht, weiß ich noch nicht. Auf Twitter habe ich schon mehrfach um Rat gefragt, oder Vorschläge für gut bedienbare Themes erbeten, aber ich erhielt keine Antworten. Entweder weiß niemand etwas, oder es liegt daran, dass ich Twitter inzwischen selten nutze und meine Tweets untergehen.

Ich bin mir noch unsicher, was ich jetzt anstelle. Sollte ich es einfach ausprobieren und dann nach und nach am Theme basteln und notfalls zum alten Theme zurückkehren, falls es nicht das ist, was ich mir vorstelle? Oder sollte ich versuchen, auf anderem Wege kompetente Hilfe zu bekommen? Gerade diese Frage, ob ich z. B. ein Archiv auf einer statischen Seite aus dem Administrationsmenü über den Theme-Editor anlegen kann, oder nur durch Herumpfuschen an einer Datei, interessiert mich doch sehr.

Falls meine Leserinnen und Leser da Ideen oder Ratschläge haben, gibt es ja die Kommentar- und die Kontaktmöglichkeit. Irgendwas jedenfalls wird sich in den nächsten Wochen auf diesem Blog tun, und ich freue mich natürlich über feedback oder Ideen.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen, Computer und Internet, Leben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

4 Antworten zu Gesucht: Ein neues Theme für mein WordPress-Blog

  1. Steffen sagt:

    Ich bin zwar länger nicht mehr mit WordPress unterwegs, aber meines Wissens kann man doch die Monatsarchive in den Widget-Optionen auch als Ausklappliste darstellen. Das würde die Startseite schon erheblich aufräumen.

  2. Ja, kann man. Aber einige Leute halten das nicht für wirklich barrierefrei, weil beim Anwählen eines Monats gleich die Seite aufgerufen wird und man die Liste nicht einfach so durchlaufen kann. Ich überlege aber auch, es so zu machen.

  3. Jürgen sagt:

    Das Archiv kann mit folgendem Shortcode in eine Seite oder einen Beitrag eingebunden werden: [archives type=monthly]
    Neve ist ein schönes Theme. Es ist ziemlich ähnlich wie das Twentyten von der Struktur. Hauptmenü über dem Inhalt, rechte Seitenleiste, drei Footer-Bereiche. In der Standard-Einstellung weißer Hintergrund.
    Im Customizer kann man die Farben und Schriftarten einstellen und sogar die Position der Hauptnavigation (rechts, links oder zentriert). Gefällt mir sehr.
    Ich werde es mir mal mit dem Lynx-Textbrowser anschauen im Backend, vielleicht vermittelt mir der, wie flexibel es ist, wenn man es nicht sieht.
    Wenn Du ein neues Theme wählst, könntest Du davon ein Child-Theme erstellen, bevor Du mit der Anpassung beginnst. Eigene Anpassungen kannst Du dann dort vornehmen. Das ist aber nur nötig, wenn Du eigene Funktionen in der Datei functions.php brauchst oder im Header- oder Footerbereich dauerhaft Links (z.B. zum Impressum) anbringen möchtest oder etwa die proudly powered by WordPress-Links im Footer ausblenden möchtest. Kleine CSS-Anpassungen kann man im Customizer des Themes dauerhaft anlegen. Man braucht dafür kein Child-Theme. Infos über Childthemes gibt es auf Englisch hier: https://developer.wordpress.org/themes/advanced-topics/child-themes/
    Mathias Döllert hat mich über Twitter auf Deine Seite gebracht.

  4. Danke, das war tatsächlich sehr hilfreich. Dann werde ich in den nächsten Wochen mal mit dem Basteln anfangen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.