Wahltag 9: Nachschlag mit Nachtgedanken

In ruhiger Nacht folgen die letzten Gedanken und Meldungen.

01:00 Uhr.

Ich bin müde und sollte schlafen gehen, viel wird sich bis morgen früh nicht mehr tun. Mit meiner liebsten Bianca habe ich zwei Stunden lang unsere Sendung Candlelight gemacht. Wir haben über die Wahl gesprochen, nachdenkliche und politische Lieder gespielt, aber die Hektik und auch die düstere Stimmung abgeschüttelt, die mich im Griff hielt. Jetzt kann ich die letzten Meldungen aufklauben, die ich noch gefunden habe.

Das Endergebnis für Marburg z. B., das sich so wohltuend vom Bund unterscheidet, mit Ausnahme der Tatsache, dass die SPD hier ihre Position als stärkstePartei verloren hat, was ich natürlich schade finde.

CDU
7.192
16,08 %
SPD
11.276
25,22 %
AfD
2.064
4,62 %
FDP
4.082
9,13 %
GRÜNE
12.728
28,46 %
DIE LINKE
4.587
10,26 %

Ausgezeichnet. Aber es gibt auch die Anderen Meldungen, vor wenigen Minuten bei Europe Elects hereingekommen: „(Sachsen), 99% gezählt:

AfD: 26.5% (-0.5)
SPD: 19% (+8.5)
CDU: 17.7% (-9.2)
FDP: 11.1% (+2.9)
LINKE: 8.6% (-7.5)
GRÜNE: 7% (+2.4)
Freie Wähler: 2.4% (+1.3)

Die AfD ist stärkste Kraft in Sachsen und hat sich als solche etabliert. Das muss man auch bei künftigen Landtagswahlen bedenken, und es muss uns ein deutliches Alarmzeichen sein.

Auch in Thüringen, lese ich gerade, wird die AfD stärkste Kraft, und zwar erstmals. Sie holt auch viele Direktmandate. Von wegen, die rechte Gefahr flaut langsam ab, wie einige bemerkten. Das Gegenteil ist der Fall, espassiert nur schleichend und mit Hilfe der schwach gewordenen Union. Ich finde ja, dass jetzt keine Zeit für Machtspiele, sondern Zeit für ernsthafteVerhandlungen und eine gute Regierung mit klaren Zielen ist.

Und hier die Hochrechnung von Mitternacht:
ARD ZDF

SPD 25,8 SPD 26
CDU/CSU 24,1 CDU/CSU 24,2
Grüne 14,6 Grüne 14,3
FDP 11,5 FDP 11,5
AfD 10,5 AfD 10,6
Linke 4,9 Linke 5
Andere 8,6 Andere 8,4

Bei der Sitzverteilung, die irgendwo ausgerechnet wurde, aber die ich noch nicht gefunden habe, wären Jamaika und die Ampel möglich, und natürlich eine Fortsetzung der großen Koalition, aber das will ja wirklich niemand, obwohl einige Leute auf Twitter behaupten, es werde ein solches Bündnis unter OlafScholzh geben.

Ich weiß es nicht. – Jetzt bin ich müde und schlafe beim Schreiben ein. Morgen früh ist auch noch ein Tag, ich muss mir das sowieso für den Ohrfunk genauer anschauen. Bis zum Endergebnis halte ich es nicht durch. Immerhin, sehe ich gerade, dass schon 245 der 299 Wahlkreise ausgezählt sind. Beachtlich viele für die widrigen Bedingungen der Pandemie und der damit verbundenen Briefwahl.

Jetzt erst einmal gute Nacht, ich werde morgen früh noch einmal letzte Gedanken schreiben, das ist hier schon ziemlich vermurkst.

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter erlebte Geschichte, Leben, Politik, Wahltag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.