Sind sie nicht goldig?

Sind sie nicht goldig? Da werden sie ja doch noch wach, unsere Politiker!
Nachdem gestern nun auch noch ein Amoklauf in einer Schule im Münsterland
stattgefunden hat, schreien sie wieder mal laut und vehement nach der
Abschaffung gewaltverherrlichender computerspiele.

… *falls* der Attentäter so
was fortgesetzt benutzt haben soll! Das wollen wir aber erstmal feststellen,
was? Und wenn das gefährlich ist… Dann aber! Na so was! Da hören wir ganz
aufgeschreckt doch heute tatsächlich zum ersten Mal von der Gefährlichkeit
solcher Spiele! Ja, hätten wir das gewußt… Das Problem ist nur, daß ich
irgendwie im Hinterkopf habe, das in den letzten 2, 3 jahren so das ein oder
andere mal gehört zu haben. Woher kommt das bloß? Haben die eigentlich
selber keine Kinder, oder warum reagieren die Eurer Meinung nach im
Schneckentempo? Naja, wenn wir jetzt Pech haben, hat der die Spiele immer
bei andern geguckt oder lieber Videos geschaut. naja, wird sich schon
wiederholen. Entschuldigt, aber manchmal kann ich so was nicht anders als
zynisch begegnen.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Computer und Internet, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

2 Kommentare zu Sind sie nicht goldig?

  1. Die meisten Politiker reagieren nur auf das, was in den Medien veröffentlicht wird. Dabei geht ihnen nur darum sich zu profilieren. In die Probleme der mittleren und unteren Einkommen können die meisten Volksvertreter sich immer weniger einfühlen. Ein Beispiel war ein Gastkommentar von Guido Westerwelle im Hinterländer Anzeiger/Marburger Neue Zeitung von Anfang dieser Woche.

  2. Liebe Leute,
    die Politik ist selber einer der Hauptschuldigen an der ganzen Misere. Ausfürhlich habe ich dazu in meinem Kommentar Gewaltige Aufregung ohne grundlegendes Nachdenken auf der Internet-Seite des HU-Ortsverbands Marburg Stellung genommen.
    Ich liebe diese Politiker!
    Sie sind so überaus ehrlich und engagiert!
    Sie denken von morgens bis abends immer nur an uns. Genauer gesagt daran, wie sie uns noch weiter an die Wand drücken können!
    Und sie üben sich in der deutschen Sprache, die ihre Handlungen uns mitunter rauben. Was ihnen da so alles einfällt, das ist wirklich goldig: „Reformen“ für Schröpferei, „Eigenverantwortung“ für Hängenlassen und „Sicherheitspolitik“ für die Unterdrückung der Bürgerinnen und Bürger!
    Die Gewalt üben sie tagtäglich aus. Wie heißt es doch schon so ungefähr im Grundgesetz: Alle Gewalt geht dem Volke aus, oder so ähnlich?
    fjh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.