Aus dem Spiegel über den Zorn der Zivilisierten: Deutschlands Neo-Nationalismus –

Sascha Lobo schrieb im Spiegel: „Die Stimmung im Netz ist vergiftet. Nun geht es mit Pickelhauben gegen die Griechen, mit Nazi-Slogans gegen Flüchtlinge. Die Politik biedert sich diesem Hass aufs Fremde an. Höchste Zeit für den Zorn der Zivilisierten!“ Recht hat er, denn er zeigt, wie der Hass auf Flüchtlinge und auf Griechen, sowie ein deutsches Überlegenheitsgefühl immer mehr um sich greifen. Und er belegt dies mit Meldungen, Zitaten und Blogbeiträgen. Ein unbedingt lesenswerter Artikel!

Quelle: Deutschlands Neo-Nationalismus – Lobo-Kolumne – SPIEGEL ONLINE

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.

Dieser Beitrag wurde unter aufgesammelt, Computer und Internet, Leben, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

4 Kommentare zu Aus dem Spiegel über den Zorn der Zivilisierten: Deutschlands Neo-Nationalismus –

  1. November sagt:

    Ich konnte diese Kolumne nur zur Haelfte ertragen, sollte aber reichen… Dieser … Speigel foerdert genau das was er angeblich bekaempfen will… *seufz* … Es fehlt mir aber die Puste mehr dazu zu schreiben… Statt dessen in indirektem Zusammenhang zwei „anstaendige“ Videos (also keine „Nazi“-videos, oder doch?) zum Thema (Global-)Kapitalismus – soll sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen wenn er will:
    Das erste sowohl heitere als auch bitterernste Video bitte selbst auf YT suchen:
    * „Volker Pispers – Kapitalismuserklaerung 2015“ (es ist recht lang, aber kurzweilig – gut moeglich, dass es schon geloescht wurde, dann spaeter nochmal suchen).
    * Und hier noch ein Interview zwischen Radio F.R.E.I. (auch wenn „frei“ heute schon verdaechtig nach „Nazi“ klingt, heisst aber „Freies Radio Erfurt *INTERNATIONAL*“ oder so aehnlich) und TAZ-Korrespondentin Ulrike Herrmann:
    https://www.youtube.com/watch?t=326&v=hbO9_IQmH8w
    PS: Die beunruhigenden Stimmungen hier und dort will ich gar nicht bestreiten – die Frage ist aber wer das wie und warum instrumentalisiert und/oder foerdert… Ich selbst bin nebenbei … naja nennen wir es Griechenlandsympathisant, kein Fluechtlingshasser und immer noch (schon von Anfang an) Pegida-skeptisch, letzteres jedenfalls bzgl. der Veranstalter, und damit nicht alleine. Na egal…

  2. November sagt:

    Wie ich gerade sehe:
    Im Link mit dem Interview das t=326 hinter dem Fragezeichen und das darauffolgende &-Zeichen loeschen, sonst faengt es irgendwo mittendrin an…. oder beim Start auf den Anfang zurueckhuepfen geht natuerlich auch…

  3. Bedia sagt:

    Hallo,
    November schreibt: Dieser … Speigel foerdert genau das was er angeblich bekaempfen will“
    Wie kommst Du darauf? warum fördert jemand, der unverholen über die zunehmend rassistische Stimmung hierzulande spricht genau diesen Rassismus?

    Du hast zweifel an der Pegida wegen ihren Veranstaltern. Nur aus diesem Grund? Wäre diese Bewegung für Dich legitimer, wenn sie als Idee einer salonfähigeren Partei daherkäme?

    Du schreibst in Deinem Kommentar über das Hotpansverbot: “Vergewaltigungskultur” ist eines dieser vielen dusseligen Schlagworte aus der Marketingabteilung der Politik. *WIR* haben sicher keine Vergewaltigungskultur – wie das mit einigen Zugereisten aussieht, mag sich natuerlich unterscheiden.
    Hier läßt sich vermuten, wes geistes Kind Du zu sein scheinst! Ich las Deinen letzten Satz und dachte „armes Deutschland“!

    Ich habe die Nase voll! Die Nase voll von Medien und Bevölkerung, die den um sich greifenden Nationalismus verharmlosen! Ich lebe seit mittlerweile 41 Jahren in diesem Land, und ich bin 44 Jahre alt. In den 41 Jahren ist mir Deutschland mein Zuhause geworden. Seit etwa 10 Jahren fühlt es sich zunehmend immer schlechter an, hier als Ausländerin zu leben. Nicht, daß es den Rassismus nicht auch schon früher gegeben hätte. Vergessen wir bitte nicht, daß 1989 die Republikaner mit rund 8 % hier in Berlin ins Abgeordnettenhaus gezogen sind – demokratisch gewählt. Und auch das 50 cm große Hakenkreuz an der Ladenfassade meines Vaters war 10 Jahre vor dem 11. September, wie auch die Tatsache, daß Mete Eksi 1991 mit einem Baseballschläger erschlagen wurde. Ich habe gehofft, daß es nur „einzeltaten“ bleiben, ohne sie abmildern zu wollen.

    Doch beobachte ich immer mehr, daß sich das Deutsche Volk mal wieder seine Sündenböcke sucht, aus Opportunismus und Feigheit vor den Böcken selbst. Es sind nicht die Ausländer, die für die deutsche Unzufriedenheit und diese menschenverachtende Sozialpolitik verantwortlich sind. es ist auch nicht so, daß sie Euch das Geld wegnehmen. Nein, es ist die Verschwendungssucht dieses Landes – sei des nun der Flughafen, Bauvorhaben, die zum größten Teil teurer ausfallen als veranschlagt, die Autobahn Maut, die noch bevor sie eingeführt schon Geld frißt, es ist ein Internehtsender für die Bundeswehr und, und, und. Es ist auch nicht so, daß Deutschland ein armes Land wäre. Denn als viert größter Anteilseigner der Weltbank kann man gar nicht arm sein, und es kann nur dort verschwendung betrieben werden, wo genug Geld zum Verschwenden da ist.

    Es ist die Politik und die Medien, die mich in diesem Zusammenhang ankotzen!!! Wo ist hier noch was vom (hoffentlich neutralen) Bildungsauftrag zu spühren? Es ist doch so gewollt, daß das Volk berieselt und verdummt wird. Aber sind wir denn wirklich so Dumm, wie man uns gerne machen möchte? Die Verantwortung dafür liegt doch bei Uns. Wir bestimmen, was wir konsumieren – oder ist das nur mein Wunschdenken? Übersättigte Rotzgören, so möchte ich viele bezeichnen, die lieber über die mißlungene Farbe ihres Lippenstiftes reden, anstatt sich Gedanken zu machen und zu sprechen, was hier aus dem Ruder gerät!

  4. Bedia sagt:

    P. S. wenn sich hier solidarisieren würde, was derzeit gegeneinander agiert, müßten sich Politiker wirkliche Sorgen machen Aufgrund des Volkszornes der Politik gegenüber. Aber das würde ja bedeuten, daß man über seinen Schatten springen würde – stimmt’s?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.