Lesebefehle

Ich würde gern so viel sagen und schreiben, aber es wird wohl noch ein wenig dauern, bis ich wieder Worte finde. Bis dahin habe ich hier absolute Lesebefehle für euch. Natürlich sind auch Kommentare erlaubt.

Sven Scholz erklärt, warum er wenig Geduld mit sogenannten besorgten Bürgern hat, und ich stimme ihm zu.

Sascha Lobo glaubt, ein Mittel gegen Hass im Netz gefunden zu haben, und ich hoffe, dass er recht hat.

Sibylle Berg zeigt, wie die Medienpanik die Menschen panisch macht, und ich wünsche mir objektive und informierende Medien.

Tante Jay bleibt ruhig und berichtet über das Fischen der Politik im braunen Sumpf. Ich möchte nur noch wegrennen.

Ihr seid weder das Volk, noch tatsächlich besorgte Bürger, stellt Mia fest, die selbst Flüchtling war. Dem kann ich nur zustimmen, und ich hoffe, dass viele Menschen diesen Text lesen.

Im GedankenSafe wird den sogenannten besorgten Bürgern bescheinigt: Ihr seid nicht das Volk. Und es wird eindrucksvoll belegt, ohne selbst hassend oder zynisch zu werden. Wer die Situation verstehen will, muss diesen Beitrag lesen!

Es sind nur wenige Beiträge, die ich besonders gut fand. Da sind Menschen, die ihre Sprache noch nicht verloren haben. Möge es dazu führen, dass wir nicht nur die Sprache, sondern auch die Tatkraft wiederfinden.

Flattr this!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

8 Antworten auf Lesebefehle

  1. Pingback: Flüchtlinge ziehen nicht einfach um! | Zeitgeister

  2. Horchbefehl! sagt:

  3. Horchbefehl! sagt:

  4. Ich habe mich dazu entschlossen, die beiden vorherigen Videokommentare stehen zu lassen, obwohl sie für mich unerträgliche Meinungen enthalten. Aber schließlich habe ich zu Kommentaren aufgerufen und hätte wissen müssen, was daraus folgt. Allerdings werde ich dieses Blog auf Moderation umstellen, was ich bislang nicht getan habe.

    In einem der beiden Videos wird behauptet, die EU wolle ein Gesetz machen, dass die Meinungsfreiheit im Namen der Toleranz unterdrücke. Hierzu nur ein paar von unendlich vielen Richtigstellungen:

    Eine im Auftrag des Europarates arbeitende wissenschaftliche Gruppe hat einen Vorschlag erarbeitet, wie nationale Parlamente und Regierungen die Akzeptanz von Toleranz erhöhen könnten. Es wird kein EU-Geseötz geben, und schon gar nicht *muss* es in nationales Recht umgesetzt werden.

    Was hierbei unter Strafe gestellt wird sind nicht Meinungen, sondern der Aufruf zur Gewalt, verleumderische Hetzreden und ähnliches, also so was wie “Alle Juden sind…” oder “alle Moslems sind…”. Und zwar nur dann, wenn es sich um eine klar unwahre Angelegenheit handelt. Die Rechte der geschützten Gruppen können eingeschränkt werden, zum Beispiel mit Verweis auf die öffentliche Ordnung.

    In dem Video wird behauptet, eine zivile Polizei würde die Einhaltung der schrecklichen Toleranz überwachen. Falsch: Es soll nur ein Komitee und einen Ombutsmann geben, die jährlich einen Bericht vorlegen und öffentliche Statements machen, eine zivile Polizei wird es nicht geben.

    Es wird behauptet, Jugendliche sollten umerzogen werden, falls sie intolerant seien. Falsch: Wer zu Hass aufruft oder Gewalttaten begeht und noch Jugendlicher ist, soll nicht ins Gefängnis kommen, sondern über eine Rehabilitationseinrichtung lernen, dass das friedliche Zusammenleben besser ist als Gewalt. Es geht also nicht um Meinungen.

    Es wird behauptet, die Medien sollten gezwungen werden, Loblieder auf Minderheiten zu singen. Falsch: Die Regierung soll die Medien ermutigen, nicht zwingen, sich mit einem gewissen Prozentsatz ihrer Sendezeit an der Herstellung eines friedlichen und toleranten Klimas zu beteiligen. Gleichzeitig wird aber darauf hingeweisen, dass dieser Punkt besonders heikel ist, weil man keinesfalls Zensur betreiben wolle.

    Das Ansinnen finde ich löblich, in unserer gewaltdurchsetzten Gesellschaft ist es dazu vermutlich zu spät.

  5. Horchbefehl! sagt:

    Unerträgliches aus dem Mainstream mit ähnlichem Inhalt wie Video#2:
    http://www.heise.de/tp/news/Intolerantes-Toleranzpapier-2014716.html
    “[…]
    Ein bislang unbeachtetes Europäisches Rahmenstatut zur Förderung der Toleranz sieht in Sektion 2e vor, dass die EU “konkrete Maßnahmen” ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und “Anti-Feminismus” zu “eliminieren”. Der letztgenannte dieser Begriffe stößt unter anderem deshalb auf Kritik, weil es sich beim Feminismus um keinen der genetisch oder kulturell determinierten Gruppenmerkmale handelt, sondern um eine politische Ideologie. Hätten die Verfasser des Papiers gewollt, dass nicht die Kritik am Feminismus, sondern an Frauen als Gruppe eliminiert werden soll, dann hätten sie den Begriff “Misogynie” verwenden müssen.
    Ob eine “Eliminierung” von Kritik, wie sie das auf dem Server des Europaparlaments gehostete Papier fordert, mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar wäre, ist ausgesprochen fraglich: Das liegt zum einem am Artikel 5 der Verfassung, in dem die Meinungs-, die Presse-, die Kunst- und die Wissenschaftsfreiheit geschützt sind. Werden diese Grundrechte eingeschränkt, dann müssen höherwertige Schutzgüter betroffen sein. Zum anderen könnten sich andere politische Ideologien wie die Sozialdemokratie, der Ökologismus, der Libertarismus oder der BüSo-Keynesianismus auf den Gleichheitsgrundsatz aus Artikel 3 des Grundgesetzes berufen und fordern, dass auch die Kritik an ihnen verboten wird.
    Sieht man sich weitere Punkte aus dem Papier an, dann wirkt zudem die Forderung nach einer Eliminierung von “totalitären Ideologien” etwas paradox. So ist in Sektion 1b beispielsweise davon die Rede, dass es zukünftig schon als “Verleumdung” gewertet werden soll, wenn sich jemand über eine der aufgeführten Gruppen lustig macht. Und in Anmerkung 3 zu Sektion 3 betont man, dass dieser Toleranzzwang nicht nur für den Umgang von Regierungen mit Bürgern, sondern auch für den Kontakt aller Individuen untereinander gelten müsse. Sektion 6c verlangt, dass neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen. Sektion 7 fordert, dass Verstöße nicht als einfache, sondern – strafverschärfend – als “qualifizierte” Straftaten gelten sollen (wie beispielsweise gefährliche Körperverletzung). Jugendlichen Täter sollen in speziellen Programmen zu einer “Kultur der Toleranz” umerzogen werden. Sektion 8 regelt, dass die Vorgaben bereits in den Grundschulen Teil des Unterrichts werden und Sektion 9 schreibt den Radio- und Fernsehsendern Mindestprogrammanteile vor, in denen sie das “Klima der Toleranz” verbreiten sollen.”
    Das betreffende Dokument:
    http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf
    Aber nein, natürlich hat niemand die Absicht eine Mauer (elitärer Schutzwall gegen den Mob) zu errichten – vielmehr sollen blühende Landschaften noch und nöcher und für alle Menschen gleichermaßen entstehen…
    Egal ob nun von irgendwelchen “Spinnern prophezeite” NWO, Massenüberwachung, Verchippung, Bargeldabschaffung, Komplettprivatisierung, Enteignung, Bürger-/Weltkrieg etc. offiziell und zunehmend thematisiert, propagiert oder gar umgesetzt werden – so glaubt Ihr immer noch denen zuerst, die stets behaupteten, das seien alles “absurde/krude Verschwörungstehorien” um “böse Stimmung zu machen”.
    Überlegt Euch lieber mal inwieweit Ihr selbst den Hass und die Gewalt fördert, indem Ihr alle in diese Ecke drückt, die diesem EU/NWO-Wahnsinn nicht folgen wollen und die am Horizont eben nicht nur die rosa Wölkchen sehen und indem nur irgendwelche Krawallbrüder gezeigt werden, die doch auf der sogenannten linken Seite auch alles andere als selten sind (ich versuche die Begriffe “links/rechts” zu vermeiden, hier nur damit in der Kürze ungefähr klar ist, was gemeint ist).
    Ich habe nun und in diesem Hass/Gewalt-Zusammenhang noch ein Video von dem Macher des zweiten Videos oben, dass Dich hoffentlich wieder etwas freier atmen lassen sollte – vermutlich aber doch nicht, weil es ja alles eh nur “vorgetäuschte Hass- und Gewaltlosigkeit” ist – na trotzdem – bitte:
    https://www.youtube.com/watch?v=VS0TxT5jJFc
    Von der Wissensmanufaktur gibt es auch klarstellende Videos/Texte/Podcasts – am Anfang in der Kategorie-Übersicht:
    http://www.wissensmanufaktur.net/

  6. Ich habe auch diesen zweiten Kommentar stehen lassen, weil sich mein Gesprächspartner weigert, seine Identität zu erkennen zu geben, was mich daran hindert, per Mail mit ihm zu debattieren, denn hier gehört es einfach nicht hin. Darum noch einmal: Ich gehöre nicht zu denen mit den rosa Wölkchen, aber wir, die wir für Menschlichkeit plädieren, müssen uns das von hasserfüllten Nationalisten oder Neonazis immer wieder sagen lassen. Ich habe nicht gesagt, dass ich dieses Toleranzrahmengesetz gut finde, man kann Toleranz nicht verordnen, ich wehre mich nur gegen unwahre Darstellungen, die sich aus dem Text widerlegen lassen, wenn man denn der englischen Sprache mächtig ist.

    Aber viel wichtiger ist: In diesem Beitrag geht es um Flüchtlinge und ihre Not, und dass sie Not haben, dass kann ich selbst sehen, ich hetze nicht von meinem Computer aus gegen sie, wie Sie es zu tun pflegen. Hier ging es um Menschlichkeit. Darum bitte ich darum, rechtsradikale Propaganda zu unterlassen. Versuchen Sie, in Ihrem Herzen Mitmenschlichkeit zu finden, dann können wir weiterreden. Sofern Sie das nicht vermögen, versuchen Sie nicht weiter, auf diesem Blog Hetze zu verbreiten. Sie haben einen Computer, eine Waschmaschine, einen Fernseher, ein Handy, Kleidung, Essen, Blumen am Fenster, können die Miete zahlen, werden nicht verfolgt, niedergemacht, haben noch nie ihre Familie bei einem Angriff sterben sehen. Hören Sie auf, sich über die Menschheit zu erheben. Wenn Sie dazu fähig sind und wirklich nur Meinungen vorbringen, Meinungen, die irgendeine Art von Vernunft enthalten, dann steht einer Debatte nichts im Wege. Eine Meinung aber, die nur Hass gegen Schwächere enthält, die sich nicht wehren können, dulde ich hier nicht.

  7. Lieber Jens,
    ich fürchte ja, dein Gesprächspartner ist, vielleicht aus Verzweiflung oder anderen Gründen, auf einer Position eingerastet, die der Logik standhält. Man findet immer Argumente für solche Positionen, die dann alle Relationen außer Acht lassen. Man hakt an irgendwas fest under übersieht das, was du in den letzten Sätzen nochmal hervorgehoben hast. Manchmal wird Bequemlichkeit höher gewertet als Menschenleben, traurig, aber anscheinend verbreitet. Zu viel Text, zu viele Medienberichte, zu viel Angstmacherei, und schon haben wir genau diesen Salat. Ein bischen Mitleid habe ich mit diesen so sehr abgelenkten Menschen, un unsagbar viel mehr mit denen die Erschossen, zerbombt, unter Leichen begraben lebenslang traumatisiert sind und den immer mehr werdenden Ertrunkenen – man verzeihe mir dieses Deutsch!
    Ich wünsche uns allen, dass wir unseren Optimismus behalten oder wieder finden könnenn!

  8. Bedia sagt:

    In diesen Tagen fällt mir immr Max Liebermann ein – “ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte” ein. Abkotzen über Politiker, die keinen Arsch in der Hose haben, abkotzen über “besorgte Bürger”, die meinen, Deutschland etnisch säubern zu wollen, abkotzen über Medien, die zugunsten ihrer Einschaltquoten vergessen haben, wie objektiver Journalismus funktioniert, abkotzen über soziale Netzwerke, die Fremdenhaß und Hetze als Meinungsfreiheit verkaufen, abkotzen über die Polizei, die rechtsradikale Straftaten nur unzureichend aufklärt!

    Nun hat sie endlich eine Asülunterkunft besucht die Frau Streichel, wie mein Freund und ich sie voller Ironie nennen. Nun hat sie Worte gefunden, was in Heidenau und anderswo passiert ist als “unseres Landes nicht würdig” und “beschämend” zu bezeichnen. Mensch, was für eine aussagekräftige Position!!! Haben wir alle vorher nicht gewußt, bis sie es uns sagte! Was ich gerne gehört hätte? Klarere Worte. Anfang des Jahres hat sie den Anschlag auf Charlie Hebdo als das bezeichnet, was er ist – einen Terroranschlag. Warum fehlen ihr jetzt genauso klare Worte wie “Fremdenfeindlichkeit”, “Rassismus”, “Nazi” und die klare Botschaft, daß der Staat mit aller Härte des Rechts gegen dieses braune Gesocks vorgehen wird? Warum schweigt sie, aus Angst vor den Wählerverlusten? Boshaft vermutet, könnte es vielleicht auch mit Emphatie oder gar Symphatie zusammenhngen? Ich tue ihr Unrecht? Dann soll sie sich klarer positionieren, und ich werde mich sofort eines besseren belehren lassen und mich für diese Unterstellung sogar schämen. Aber solange Frau Merkel-Streichel mit ihrer Merkelraute und “Merkelkette” daherkommt und spricht, ohne wirklich was zu sagen, wird sie sich diesen Verdacht von mir gefallen lassen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *