Wir sind unteilbar: eine Stimme von vielen

In Chemnitz wird ein Deutscher mit kubanischen wurzeln von zwei Migranten nach einem Streit grausam ermordet;
Die faschistischen Verbrecher ziehen durch die straßen und jagen Menschen, die anders sind als sie;
Die Polizei behindert die Presse bei der Dokumentation rechtsextremer Aufmärsche und spielt den Faschisten Haftbefehle gegen Migranten zu;
Gewählte Politiker drohen der Presse, dass immer bei Revolutionen zuerst die Funkhäuser gestürmt und die Journalisten auf die Straße gezerrt werden;
Eine Landesregierung geht gegen linke Demonstranten mit militärischem Gerät vor und hat zu wenig Personal gegen den rechten Mob;
Bundestagsabgeordnete einer neofaschistischen Partei feiern die Menschenjagd als verständliches ausrasten; Der Bundesinnenminister schweigt;
Der Regierungssprecher verurteilt deutlich, aber wirkungslos den Nazi-Aufmarsch; Der Rechtsstaat zieht sich zurück und ist schwach;
Mit Hitlergruß skandieren die Verbrecher: “Das System ist am Ende, wir sind die Wende!”

Doch…

WIR SIND UNTEILBAR!

Es waren wenige, die sich in Chemnitz auf die Straße trauten, um den Rechten Paroli zu bieten;
Es sind viele, die Angst haben, nach Sachsen zu fahren, weil dort der Hass die Straßen beherrscht;
Es sind viele Sachsen, die nicht so denken wie die Rechten, und eingeschüchtert werden;
Die Demokraten sind entsetzt und gelähmt, die Politik spielt mit dem Feuer, die Angst vor der Machtübernahme wird real;

Doch…

WIR SIND UNTEILBAR!

Nein: Das System ist nicht am Ende, wir lassen uns nicht provozieren! Uns gehört das Leben und diese Gesellschaft und dieses Land!
Wir werden weiter einstehen für Menschlichkeit, Freundlichkeit, Demokratie, Rechtsstaat und Pressefreiheit!
Ihr werdet die Wende noch erleben, die Wende zurück zu einem nicht perfekten, aber offenen und toleranten Staat! Ihr werdet nicht siegen!

Denn…

WIR SIND UNTEILBAR!

Ich schreibe und ich rede, und ich bin nur eine Stimme.
Doch viele Stimmen sind ein Chor, den ihr nicht überhören könnt. Wir brüllen nicht, wir geifern nicht, wir töten nicht: Wir singen! Wir schlagen nicht, wir treten nicht, wir stechen nicht: Wir umarmen! Niemals werden wir sein wie ihr!
Wir mögen weich scheinen, doch wir sind nur sanfter, aber viel beständiger als ihr!
Ihr könnt uns nicht die Hoffnung nehmen, nicht die Menschlichkeit, nicht die Vision einer friedlicheren Welt, und am Ende werden wir übrig bleiben:

Denn…

WIR SIND UNTEILBAR!

Über Jens Bertrams

Jahrgang 1969, Journalist bei www.ohrfunk.de, Fan der Niederlande und der SF-Serie Perry Rhodan.
Dieser Beitrag wurde unter erlebte Geschichte, Leben, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Ein Kommentar zu Wir sind unteilbar: eine Stimme von vielen

  1. Lydiaswelt sagt:

    Als Ausländerin möchte ich jetzt auch nicht dort sein. Lydiaswelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.